Angelika Bönisch Cellistin in Oldenburg

Konzerte

Seit 2012 tritt Angelika Bönisch regelmäßig als Solistin auf. Sie ist fasziniert, wie es möglich ist, mit ihrem Instrument einen ganzen Kirchenraum allein zu füllen und genauso der Intimität eines Wohnraumes gerecht zu werden. Gern können schon bestehende Programme auch auf Ihren Veranstaltungen oder eigens im Konzert gespielt werden. Zwei mögliche Konzertprogramme sind beispielsweise:

Suiten aus aller Welt:
Die Tiefe des C

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite C-Dur
Siegfried Barchet (1918-1982)
Images de Menton
Jaime Zenamon (*1953)
Suite Iguatù

Hören wir „Violoncello“ und „Suite“, so fallen uns gleich Johann Sebastian Bach und seine Sechs Suiten für Violoncello solo ein. Aber nicht nur Bach hat sich in dieser Gattung dem einzigartigen Timbre des Cellos gewidmet. Wir begegnen ihr auch bei dem Brasilianer Jaime Zenamon, der in seinem Werk südamerikanische Rhythmen und Klänge einfließen lässt. Der deutsche Cellist Siegfried Barchet malt in seiner Suite ein Bild vom bezaubernden Städtchen Menton an der Côte d‘Azur. Eine besondere Faszination auf Komponisten, Spieler und Zuhörer übt immer wieder die tiefe C-Saite mit ihrer beeindruckenden Resonanz aus. Diesem Geheimnis wird das Konzertprogramm in vielfältiger Weise auf der Spur sein.

Barockcello solo:
Von den Anfängen der Cello-Literatur

Domenico Gabrielli (1659-1690)

Giovanni Battista degli Antonii (1636-1698)
Ricercare aus dem 17. Jahrhundert
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite G-Dur oder d-Moll
Guiseppe Maria Dall’Abaco (1710-1805)
aus den 11 Capricci

Das Violoncello als tiefes Instrument in der Violin-Familie wurde anfänglich als reines Bass-Instrument im kontrapunktischen Zusammenspiel verwendet. Ende des 17. Jahrhunderts tritt es erstmalig auch mit Solo-Werken in Erscheinung. Die Ricercare der Bologneser Musiker D. Gabriele und G.B. degli Antonii sind sehr phantasievoll und von großer Freiheit. Die Kunst liegt im kleinen Detail und dessen vielfältigen Möglichkeiten der Aussprache.

Von diesen aus Italien stammenden Ricercaren  sind es nur 30-40 Jahre bis zu Bachs Suiten für Violoncello solo. Jahre, die dem Cello eine neue Welt eröffnen. Johann Sebastian Bachs Suiten sind das Herzstück eines jeden Cellisten und Begleiter durch ein ganzes Musikerleben. Schier unerschöpflich ist der Reichtum dieser Werke.

Guiseppe Maria Dall’Abacco lebte und wirkte an der Schwelle zur klassischen Epoche. Seine Ricercare jedoch sind so eigenwillig, dass man sie eigentlich gar nicht einordnen kann, voller überraschender Wendungen und großer Sensibilität.

Feierlichkeiten

Musik für Feiern und Trauerfeiern in Oldenburg

Sie suchen für Ihre Feier oder Veranstaltung in Oldenburg den passenden musikalischen Rahmen?

Als Solistin oder auch zusammen mit ihren KammermusikpartnerInnen gibt Angelika Bönisch Ihren privaten Feiern, Geburtstagen, Hochzeiten oder Firmenjubiläen in Oldenburg und Umkreis eine besondere musikalische Note. Die musikalische Umrahmung einer Veranstaltung ist eine schöne Möglichkeit, Ihrer Feier Würde und Festlichkeit zu verleihen. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig. So ist sowohl ein Konzertprogramm innerhalb einer Veranstaltung als auch ein musikalischer Rahmen für ein Jubiläum denkbar. Gerne trifft die Künstlerin die Musikauswahl gemeinsam mit Ihnen. Als Solistin oder auch im Cello Duo ist die Musikerin die Räumlichkeiten betreffend sehr flexibel. Mit dem Klang ihres Instrumentes kann Angelika Bönisch sowohl einen Kirchenraum füllen als auch ein Wohnhaus beleben. Verfügt der Veranstaltungsort über einen Flügel oder Klavier, so ist auch ein Auftritt mit dem „Trio Sonora“ oder „Duo PiaCello“ möglich.

Bisherige Auftritte an folgenden Orten:
Forum St. Peter
Theater Laboratorium
Lambertussaal
Schlosssaal
Galerie Staublau
Mehrgenerationenhaus „Sieben Eichen“
Restaurant Tafelfreuden
Hauskonzerte

Vernissagen und Lesungen

Eine sehr reizvolle Aufgabe ist die musikalische Begleitung von Vernissagen oder Lesungen. In ihrer Musik nimmt Angelika Bönisch die Stimmung von Kunstwerken oder Texten auf und gibt die Möglichkeit zum Innehalten und sich Vertiefen.

Referenzen

Vernissagen:
Susanne Krause, Seefelder Mühle, 2011
Andreas Langkau, Kapelle Klinikum Oldenburg, 2017
Gerhard Schmidt, Hospiz St. Peter in Oldenburg, 2018
Gruppe 93, Güterschuppen Westerstede, 2020

Lesungen:
„Mit-Gefühl bei Demenz“, Vortrag von Friedlinde Köhler in der Bauwerkhalle Oldenburg, 2015
seit 2015 „Märchen im Hospiz“ erzählt von Uschka Hoyer, zweimal im Jahr begleitet durch Cellomusik

Angelika Bönisch Cellistin in Oldenburg

Musik für Trauerfeiern

Seit vielen Jahren begleitet Angelika Bönisch Trauerfeiern als Solistin. Dabei ist ein Repertoire von Stücken entstanden, die diesem Moment Würde und Verbundenheit verleihen. Während ihrer musikalischen Mitarbeit im Hospiz St. Peter in Oldenburg von 2015 – 2020 hat sie vielfältige Erfahrungen in der Begleitung von Sterbenden und Trauernden gesammelt.

Musik für Trauerfeiern Angelika Bönisch Violoncello
„Es ist mir ein tiefes Anliegen, Menschen in dieser außergewöhnlichen Situation die Kraft der Musik und des Celloklangs erfahren zu lassen. Gerne gehe ich auch auf Musikwünsche ein oder suche mit Ihnen gemeinsam nach der passenden Melodie.“
Angelika Bönisch
Cellistin